Gebärdensprachen unterscheiden sich von gesprochenen Sprachen. Sie sind für eine natürliche Kommunikation von Menschen notwendig, die keine gesprochenen Sprachen sprechen oder hören können. Die Internationale Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen fördert die Verwendung von Gebärdensprachen und stellt fest, dass Gebärdensprachen den Status gesprochener Sprachen haben. Die meisten Länder der Welt erleichtern das Erlernen von Gebärdensprachen und fördern die sprachliche Identität in Gemeinschaften von gehörlosen Menschen.

23. September – der Tag der Gebärdensprachen

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärte den 23. September zum Internationalen Tag der Gebärdensprachen. Auf diese Weise trägt die internationale Gemeinschaft zur Verwirklichung der Menschenrechte bei und schenkt der Entwicklung und Akzeptanz von Gebärdensprachen besondere Aufmerksamkeit.

Jede Sprache, auch eine Gebärdensprache, ist eine Möglichkeit zur Kommunikation. Menschen treffen zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen, Erfahrungen auszutauschen, Neuigkeiten und Probleme zu besprechen und interessante Themen zu diskutieren. Freunde haben immer etwas zu besprechen. Wenn Sie Ihre Freunde einladen, machen Sie eine kleine Überraschung für sie – bestellen Sie online eine einzigartige Torte bei deinetorte.de und veranstalten Sie am 23. September ein kleines Fest im engen Freundeskreis!

Für die Entwicklung von gehörlosen Menschen ist ein frühzeitiger Zugang zu Gebärdensprachen, Gebärdensprachendiensten und einer qualitativ hochwertigen Gebärdensprachausbildung von entscheidender Bedeutung. Dies entspricht den international vereinbarten Zielen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung.

Mit dem Beschluss der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2017 betont die internationale Gemeinschaft, wie wichtig es ist, Gebärdensprachen als Element der sprachlichen und kulturellen Vielfalt zu erhalten. Alle globalen und lokalen Probleme betreffen in gleicher Weise auch gehörlose Menschen und können nur mit ihrer Teilnahme und durch die Zusammenarbeit mit Gemeinschaften gehörloser Menschen gelöst werden.