Wie genau erlernt man eigentlich die Gebärdensprache und was sind die gängigen Übungen bei diesem Prozess? Wenn man sich einmal entschieden hat die Gebärdensprache zu erlernen stellt sich schnell die Frage wie dies genau funktioniert und mit welche Übungen man seinen Lernerfolg steigern kann. Generell erfolgt das Erlernen der Gebärdensprache wie das Erlernen jeder anderen Fremdsprache auch. Die besondere Herausforderung hierbei liegt allerdings darin von der akustischen auf visuelle Sprache umzuschalten und dabei die Koordination der Hände und der Mimik richtig umzusetzen, während man auch seine Lippenbewegungen deutlicher betont, als man das in der deutschen Lautsprache tun würde.

Sign Language

Das Erlernen der Grundlagen der Gebärdensprache
Als eine der wichtigsten Grundlagen macht man sich zunächst mit dem Fingeralphabet vertraut. Mit diesem kann man sowohl Vokabeln darstellen, die man noch nicht gelernt hat, als auch Namen und Eigenamen (z.B. von Produkten oder Ortsnamen) darstellen. Das Fingeralphabet ist relativ einfach zu erlernen und häufige Übung der Bewegungen um einzelne Buchstaben darzustellen durch Wiederholungen hat sich in der Praxis als beste Möglichkeit herausgestellt das Fingeralphabet zu verinnerlichen. Die zweite wichtige Grundlage die man zuerst erlernen sollte ist die generelle Mimik der Gebärdensprache. So gilt zum Beispiel die Regel, das ein leicht vorgebeugter Kopf mit hochgezogenen Augenbrauen eine Frage einleitet und ein Kopfnicken mit hochgezogenen Augenbrauen etwas positives beschreibt. Dies kann man entweder mit einem Partner, oder vor einem Spiegel immer und immer wiederholen um es dann natürlich anzuwenden.

Das Üben der Gebärdensprache
Obwohl alle Kurse unterschiedliche Übungen empfehlen um die Gebärdensprache zu erlernen hat es sich in der Praxis am besten bewährt zuerst die einzelnen Gesten und Gebärden zu erlernen und diese dann mit einem Partner, der die Gebärdensprache bereits beherrscht in Alltagssituationen zu üben. So stellt man sicher, dass man die Scheu abbaut die Gebärdensprache auch im Alltag zu verwenden, dass man sie richtig anwendet und der jeweilige Partner einem direkt weiterhelfen kann, wenn man selbst bestimmte Gebärden, die sich aus der jeweiligen Situation ergeben noch nicht kennt. Natürlich kann man solche Alltagssituationen auch leicht simulieren, indem man zum Beispiel den Besuch eines Möbelhauses durch den gemeinsamen Besuch einer entsprechenden Webseite wie furniturebox.de ersetzt.